Die feinmechanische Form der Zahnheilkunde

Kronen, Brücken und Implantate

Zahnersatzlösungen sollen, das sagt der Name, den Verlust eigener Zähne ausgleichen. Damit kann ein einzelner Zahn (z.B. mit einer Brücke) gemeint sein oder auch das komplette Gebiss (Vollprothese). Die Materialien, die eingesetzt werden, sind Metall, Kunststoff und Keramik, die (An)Fertigung des Materials erfolgt in einem Dentallabor im In- oder Ausland. Der in unserer Praxis eingesetzte Zahnersatz wird in fast allen Fällen in nahegelegenen Dentallaboren angefertigt. Qualitativ ist auch im Ausland angefertigte Zahnersatz in kleinem prothetischen Umfang zu vertreten. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker in unmittelbarer Nähe ist aber unabdingbare Voraussetzung für umfangreiche Serviceleistungen und Präzisionszahnersatz von höchster Ästhetik und Qualität. Insbesondere bei prothetischen Arbeiten größeren Umfanges ist die Fertigung im Ausland unter zeitlichen und ästhetischen und auch funktionalen Gesichtspunkten nicht unproblematisch und als kritisch zu betrachten. Der in den Medien stellenweise propagierte „Zahnersatz zum Nulltarif“ ohne finanziellen Eigenanteil für den Patienten ist zudem absolut irreführend und in den allermeisten Fällen falsch.

Formen von Zahnersatzlösungen

Kronen und Brücken

Die Überkronung von Zähnen hilft, schwer beschädigtes Zahnmaterial zu erhalten. Brücken schließen Lücken zwischen vorhandenen Zähnen.

Prothesen

Kommen im Prinzip dann zum Einsatz, wenn das vorhandene Zahnmaterial nicht ausreicht, um Brücken zu befestigen.

Implantate

Beim Implantat wird eine winzige Titan-Gewindeschraube im Kiefer verankert. Darauf wird der „neue“ Zahn geschraubt.

Zuzahlung bei Zahnersatz

Wir als Ihre zahnärztlichen Behandler geben Ihnen bestmögliche Empfehlungen von zahnärztlichen Behandlungen entsprechend der Notwendigkeit. Dazu gehören bei umfangreiche Zahnersatzmaßnahmen und implantatgetragener Zahnersatz auch die präprothetische bzw. präimplantologische Diagnostik. Leider sind viele dieser notwendigen individuellen diagnostischen Maßnahmen nicht Bestandteil des Leistungsumfanges der gesetzlichen und privaten Krankenkassen und müssen vom Patienten selbst getragen werden. Die Höhe der Kosten ist stets abhängig vom Umfang der geplanten prothetischen Neuversorgung und wird unseren Patienten im Vorfeld anhand eines individuellen Kostenplanes verdeutlicht. Es bleibt jedoch stets Ihre Entscheidung, ob Sie unseren Empfehlungen folgen oder nicht. Bei Ihnen als Patient sollte niemals der Eindruck entstehen, dass man zu einer Behandlungsmaßnahme „überredet“ wird.

Zum Thema Implantate

Die Verwendung von zahnärztlichen Implantaten stellt in den meisten Fällen ohne Frage eine sinnvolle Ergänzung der geplanten Zahnersatzplanung dar. Je nach Implantatanzahl lässt sich individueller Zahnersatz sehr sicher befestigen und bedeutet für Patienten einen äußerst hohen Tragekomfort. Bei anatomisch äußerst ungünstigen Prothesenlager kann die Verwendung von Implantaten sogar die einzige Möglichkeit sein, Zahnersatz dauerhaft sicher fixieren zu können. Eine Implantation ist nicht in jedem Patientenfall möglich und oft auch nicht notwendig. Implantate sind sehr teuer, zudem pflegebedürftig und nicht frei von Risiken. Aufgrund der uns heute zur Verfügung stehenden zahntechnischen Möglichkeiten sind wir in der Lage, viele Patienten auch ohne Implantat mit einem sehr komfortablen Zahnersatz zu versorgen.

Britta_WortmannZahnersatz